Überspringen zu Hauptinhalt

Innere Arbeit

Leiterin der inneren Arbeit
Bernadette Weber

Mein bewusst spiritueller Weg begann Ende des Jahres 2001 mit dem Buch „Freundschaft mit Gott“.
Ich wurde christlich erzogen, konnte jedoch nie wirklich eine Beziehung zu Gott dadurch finden. Durch dieses Buch wurde eine Seite in mir zum Klingen gebracht, die vorher noch nie angeschlagen wurde. Viele weitere Bücher folgten und der Wunsch sich immer mehr und tiefer auf die Suche nach einer höheren Wahrheit zu begeben wuchs beständig.

Im Zuge dieser Suche begann ich 2003 mit Yoga, was 2005 in die Yogalehrerausbildung mündete. In der Philosophie des Yoga fand ich alles vereint, was mich in so vielen Büchern immer wieder angesprochen und fasziniert hatte.

Ebenfalls 2005 erhielt ich die Einweihung in den 1. Reiki-Grad und mir wurde immer klarer, dass die Basis von Yoga und Reiki und auch allen anderen Glaubenssystemen im Grunde Eins ist. Durch die Beschäftigung mit Yoga, Reiki und spiritueller Literatur öffnete sich mit einem Mal auch der Zugang zum christlichen Glauben. Der letztendliche Durchbruch zum Verständnis und Spüren der tiefen Wahrheit in christlicher Tradition geschah 2007 auf dem Jakobsweg.

Seit dieser Zeit ist ein innerer Stern erwacht, eine untrügliche Intuition, die meinen Weg lenkt und führt. Dieser Stern führte mich 2008 zur Begegnung mit dem Schamanismus und indianischen Heilzeremonien. Die Tiefe der Erfahrungen in diesem Retreat stellte endgültig die Weichen für einen neuen Lebensabschnitt.

Neun Jahre lang begleitete mich dann die spirituell-tantrische Arbeit durch mein Leben, während der vieles durchlebt, durchlitten und geheilt wurde.

Zur Zeit befinde ich mich in intensiver Ausbildung und Selbsterfahrung im Bereich des energetischen und geistigen Heilens ergänzend zum Reiki. Ich durfte und darf in diesem Feld tiefe und heilsame Erfahrungen machen, die ich in den Kursen, Seminaren, Behandlungen und Meditationsabenden gerne weiter gebe.

Mein tiefer Wunsch ist es, mit meiner Arbeit Menschen im Herzen zu berühren und auch in ihnen eine Seite zum Klingen zu bringen, die Mut macht der inneren Sehnsucht zu folgen und sich auf den Weg zu machen: Den eigenen Lebensweg.

An den Anfang scrollen